03.07.2023
 

Tipps & Tricks von Augen bis Scheitel

Im Sommer gehört die Sonnencrème in jedes Gepäck. Oftmals geht beim Schutz vor der Sonne manch sensible Stelle vergessen. Hier finden Sie die kleinen, wertvollen Reminder um Rötungen an heiklen Punkten vorzubeugen oder vor dem Austrocknen zu bewahren.

Haare

Der beste ist zugleich der einfachste Schutz für die Haare: Schatten. Sonst hilft sicher ein Sonnenhut oder eine andere Kopfbedeckung. Zusätzlich können verschiedene Pflegeprodukte extra Schutz vor der Sonneneinstrahlung bieten: Haaröle, UV-Sprays und Conditioner. Das Salzwasser des Meeres oder das Chlor im Swimmingpool kann das Haar schädigen, deshalb nach dem Bad ab unter die Strand- oder Pooldusche mit Süsswasser.

Glatze und Scheitel

Besonders wirkungsvoll ist ein textiler Kopfschutz. Darum tragen Sie am besten einen Sonnenhut, ein blickdichtes Tuch oder eine Kappe, um den Kopf und die Kopfhaut vor der UV-Strahlung zu schützen. Wenn Sie auf eine Kopfbedeckung verzichten möchten, können Sie einen transparenten Sonnenschutzspray verwenden. Der zieht schnell ein und fettet nicht. Damit keine nackte Kopfhaut freigelegt ist, sollten Sie darauf achten, das Haar nicht mit einer Mittel- oder Seitenscheitel zu tragen. Das minimiert die Gefahr von einem schmerzhaften Sonnenbrand auf dem Kopf.

Lippen

Wie die übrige Haut brauchen auch die Lippen einen Sonnenschutz. Im Wellvida-Shop finden Sie wasserfeste und hautverträgliche Sonnenlippensticks mit hohem Lichtschutzfaktor, die langanhaltenden Schutz für die Lippen bieten. Oder wenn Sie im Notfall keinen speziellen Lippen-Sonnenschutz zur Hand haben, können Sie die Sonnencrème auch auf die Lippenpartie auftragen.

Ohren

Beim Eincrèmen vor dem Sonnenbad werden sie oft vergessen. Die Ohren. Aber gerade sie sind sehr exponiert und der UV-Strahlung ausgesetzt. Weil die Haut da feiner ist als an anderen Partien des Kopfes empfiehlt es sich, sich die Ohren schon bei den ersten Sonnenstrahlen einzucrèmen. Am besten mit einem hohen Lichtschutzfaktor oder sogar mit einem Sun-Blocker.

Kein Parfum vor dem Sonnenbaden

Vor dem Sonnenbad sollten Sie besser auf Parfum verzichten. Die Kombination aus Duftstoffen, Alkohol und direkter Sonneneinstrahlung kann die Haut irritieren, zu Ausschlag führen und die Entstehung von Pigmentflecken fördern. Also besser erst wieder zu Ihrem Lieblingsduft greifen, wenn es zum Abendessen ins Restaurant geht.

Mückenspray nach der Sonnencrème auftragen

Die Reihenfolge macht es aus. Wichtig ist es, den Sonnenschutz mindestens 20 Minuten vor dem Mückenspray aufzutragen. Erst wenn die Crème oder die Hautlotion ganz eingezogen sind den Insektenspray aufsprühen. Sonst vermischen sich beide und Sie haben weder einen sicheren Sonnenschutz noch entgehen Sie den Stechmücken.

Augenschutz

Sonnenbrillen sind nicht nur als Schutz vor Blendung unverzichtbar, sondern auch als Schutz vor dem Eindringen von UV-Strahlung ins Auge. Aber nicht jede Sonnenbrille weist einen ausreichenden UV-Schutz auf. Für wirksamen Sonnenschutz sollte eine Sonnenbrille alle UV-Strahlen bis zu einer Wellenlänge von 400 Nanometern herausfiltern. Solche Brillen sind an der Aufschrift „UV400“ oder „100 Prozent UV-Schutz“ zu erkennen. Beim Kauf einer Sonnenbrille sollte man deshalb unbedingt auf entsprechende Kennzeichnung achten. Falls Sie unsicher sind, sprechen Sie am besten Ihren Optiker darauf an.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer!

Passende Artikel zu diesem Thema

Autor
Lis Eymann
Tags
Pflege & Beauty

Ähnliche Beiträge