01.04.2024
 

Wertschätzung  ist unsere Sprache – im Umgang mit der Natur und untereinander. Seit 1988 begeistern wir mit biologischen Tees, Kräutern und Gewürzen und schaffen damit auch noch sinnvolle Arbeitsplätze. Tauch ein in unsere duftende Welt 

    Wie alles begann

    Alles begann damit, dass Johannes Gutmann Waldviertler war und es auch bleiben wollte. Der gängige Weg in den 80er Jahren - weg vom Land in Richtung Stadt - war so gar nicht seins. Im Gegenteil, Hannes wollte im Waldviertel arbeiten und leben.

    Aus dem Waldviertel, fürs Waldviertel 

    Den Gutmannschen Hof zu übernehmen stand für ihn aber nicht zur Debatte. Neue Wege wollte er einschlagen, die nicht nur ihm, sondern auch der Region zugutekommen würden. Vor allem den Bauern, die ums wirtschaftliche Überleben kämpften. Viele stellten ihre Betriebe auf Monokultur um, weil man es damals so machte. Gutmann fand, das müsste auch anders gehen. Vor allem um die herrlichen Kräuter, die auf den Feldern wuchsen, die ausgerupft und weggeworfen wurden, tat es ihm leid.

     Bio von Anfang an

     Johannes war schon leidenschaftlicher Bio-Verfechter, als es das Wort "bio" noch gar nicht gab. In dern 80er-Jahren machte man sich allgemein um die Nahrung nicht so viele Gedanken - wo's herkommt, was drin ist oder die Anbauweise - "jo eh". Gutmann hatte jedoch so ein Gespür, dass der biologische der beste Weg für die Gesundheit, die Umwelt und unsere Zukunft ist. Und so hatte er eine zündende Idee.

    Eine Idee, die weder mit offenen Armen noch Begeisterung aufgenommen wurde. Regionale Bio-Produkte zusammen unter einem Dach der lachenden Sonne - einem alten Waldviertler Symbol - vertreiben? Seine "Schnapsidee" wurde 1988 belächelt. Also zog der 23-jährige als Einmann-Unternehmen mit seinen Kräutern von Bauernmarkt zu Bauernmarkt, und wurde bald zum "bunten Hund". Neben den erstklassigen Bio-Produkten halfen ihm seine Markenzeichen - eine jahrzehntealte Lederhose und eine runde rote Brille - beim Durchbruch.

    Unsere Philosophie

    Die SONNENTOR Philosophie ist mehr als eine Ansammlung von schönen Worten. Sie ist gelebte Unternehmenskultur. Das kann und soll jeder spüren – egal ob Mitarbeiter, Kunde oder Gast.

    DESHALB FINDET UNSERE PHILOSOPHIE NICHT NUR PLATZ IN UNSEREN HERZEN, SONDERN AUCH IN ALL UNSEREN RÄUMEN. DAMIT WIR SIE NIE AUS DEN AUGEN VERLIEREN.

    Wir von SONNENTOR glauben fest daran, dass in der Natur die besten Rezepte für ein schönes und langes Leben liegen. Dafür arbeiten wir. Davon leben wir. Und wir glauben, dass die biologische Landwirtschaft die einzige Alternative zu den Folgen von Monokultur und Überproduktion ist. Der Kreislauf, das immer Wiederkehrende, das sich ständig erneuernde Leben ist unser Grundprinzip. So wie das Leben & Lebenlassen, das gegenseitige Anerkennen und die Wertschätzung für ein langfristiges Miteinander unerlässlich sind. Alles muss im Gleichgewicht sein, damit die Freude wachsen kann.

     Dazu stehen wir - Sonnentor in 8 Grundsätzen

     Unsere Philosophie spiegelt sich auch in unserem Verhaltenscodex wider, denn wir tragen Verantwortung – für Mensch, Natur, Umwelt und die Gesellschaft.

    1. Wir stehen für ein faires Miteinander

    Egal ob im Waldviertel oder bei unseren AnbaupartnerInnen auf der ganzen Welt: SONNENTOR steht für ein faires Miteinander. Wir üben keinen Preisdruck aus und sind bestrebt, soziale Strukturen zu fördern.

    1. Korruption hat bei uns keinen Platz

    Preisabsprachen, Korruption und Vorteilsgewährung werden bei SONNENTOR nicht geduldet.

    1. Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter haben höchste Priorität

    Die MitarbeiterInnen sind unser höchstes Potenzial. Deswegen stellen wir sicher, dass ein Höchstmaß an Sicherheit im Arbeitsalltag sowie ein gesundheitsförderndes Umfeld gewährleistet sind.

    1. Ein respektvoller, wertschätzender Umgang lässt die Freude wachsen

     Mit unseren MitarbeiterInnen pflegen wir einen wertschätzenden und respektvollen Umgang. Offene Kommunikation, die Einbeziehung der MitarbeiterInnen in Entscheidungen und das Bekenntnis zur Chancengleichheit sind Arbeitsalltag bei SONNENTOR.

    1. Jedes Mitglied der Sonnentor Familie ist ein(e) Botschafterin

     Jede(r) MitarbeiterIn, jede(r) PartnerIn von SONNENTOR ist ein(e) BotschafterIn des Unternehmens. Jeder einzelne von uns trägt die Verantwortung, unsere Werte, unsere Prinzipien und Gedanken nach außen zu transportieren.

    1. Die Umwelt liegt uns am Herzen

    Wir haben uns dem Natur- und Umweltschutz verschrieben. Wir streben danach, die ökologische Nachhaltigkeit in allen Unternehmensbereichen stetig zu verbessern, unseren CO2 -Fußabdruck zu reduzieren und so das Ziel einer negativen CO2-Bilanz zu erreichen. Ganz im Sinne des Kreislaufdenkens.

    1. Wir wachsen im gesunden Einklang mit Mensch und Natur

     Wir sind überzeugt: Ökologie, Ökonomie und Soziales sind kein Widerspruch. Wir setzen auf ein gesundes Unternehmenswachstum und auf nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg. Zentrale Ziele sind die Steigerung des Gemeinwohls, die Förderung des Bio-Gedankens und das Bestreben, möglichst viele Menschen für unsere Werte und unsere Arbeit zu begeistern.

    1. Wir streben nach ständiger Verbesserung

     Reines Wachstum ist uns nicht genug. Vielmehr wollen wir uns laufend verbessern. Das betrifft die Qualität der Produkte, die ökologische Nachhaltigkeit des Unternehmens, die Arbeitsplatzqualität und den Nutzen für die Gesellschaft.

    Alles Gute, Sonnentor

    Sonnentor in Bildern

    Passende Artikel zu diesem Thema

    Autor
    Wellvida Onlineredaktion
    Tags
    Eine Marke stellt sich vor

    Ähnliche Beiträge