Dein Begleiter für Deine Gesundheit | über 15'000 Produkte | Lieferung aus der Schweiz | Versandkostenfrei ab CHF 60.-

wellvida ag
14.02.2024

Was bei Falten helfen resp. unterstützen kann.

Viele Produkte auf dem Markt versprechen, dass sie die Zeichen der Hautalterung aufhalten oder sogar umkehren können. Aber was können Anti-Age Produkte wirklich?

Es gibt einige Tipps & Tricks mit Sofort-Effekt, die Fältchen zu kaschieren. Allerdings führt kein Weg um eine langfristige Behandlung herum. Welche Faktoren die Hautalterung sonst noch beeinflussen und was dagegen getan werden kann erfahren Sie hier.

Wellvida-Anti-Age Tipps für jung aussehende Haut

Tipp 1: Immer Sonnenschutz verwenden

Die UV-Strahlung der Sonne trägt zu einer vorzeitigen Hautalterung bei. Eine gesunde Haut enthält zu ihrem Schutz Antioxidantien. Wenn man sich zu lange der Sonne aussetzt, werden die Schutzmechanismen aber frühzeitig geschwächt. Die Haut wird dadurch empfindlicher und anfälliger für Erkrankungen. Zudem werden Pigmentablagerungen verstärkt und so entstehen sogenannte Altersflecken.

Tipp 2: «Tschüss» zum Rauchen

Das Rauchen schädigt die Haut über den gleichen Mechanismus wie die Sonneneinstrahlung. Auch hier werden vermehrt aggressive Radikale gebildet, wodurch die Haut frühzeitig Alterungsanzeichen aufzeigen kann.

Tipp 3: richtige Reinigung: den pH-Wert in Balance halten

Dank des Säureschutzmantels ist die Haut natürlicherweise leicht sauer. Werden zu aggressive Reinigungsmittel verwendet, so belasten wir die Haut in dem die Zellstruktur beschädigt und die Schutzfunktion geschwächt wird. Die Haut kann sich trocken anfühlen, überempfindlich reagieren oder gerötet sein. Darum ist es sehr zu empfehlen, qualitativ hochwertige Reinigungsprodukte zu verwenden.

Tipp 4: Schönheitsschlaf gegen Falten

Stress, eine unausgewogene Ernährung sowie Schlafmangel tragen zur Alterung der Haut bei. Nicht umsonst sieht die Haut nach einer kurzen Nacht am nächsten Morgen zerknittert aus. Eine Verschnaufpause oder eine Runde Yoga zwischendurch kann kleine Wunder bewirken. Dazu können Sie beim Schlafen auch auf Ihre Position achten. Wer seitlich schläft, übt in der Nacht Druck auf das Gesicht aus. So können auch kleine Fältchen entstehen. Für die Haut wesentlich schonender ist, auf dem Rücken zu schlafen.

Tipp 5: wichtige Nahrung für die Haut

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit wenig Fett, dafür vielen hochwertigen Ölen und frischem Gemüse und Früchten. Diese Nährstoffe bilden in der Haut ein Depot an Antioxidantien und schützen die Haut so vor freien Radikalen, welche beispielsweise durch Sonneneinstrahlung, Stress oder Rauchen entstehen.

Tipp 6: Das sanfte Pflegeritual

Reinigung

Eine typgerechte und schonende Reinigung entfernt Make-up Reste, wie aber auch Schmutz, Fett oder abgestorbene Hautschüppchen. Eine Reinigung zwei Mal pro Tag ermöglicht es, dass die Haut die anschliessende Pflege gut aufnehmen kann.

Tonifizieren

Das Tonic oder auch Gesichtswasser genannt, bildet die Brücke zwischen der Reinigung und der Pflege. Es entfernt Reste der Reinigungsprodukte und verschliesst wieder die Poren.

Pflege

Eine Pflege, welche speziell auf den Hauttyp abgestimmt ist und Anti-Age Wirkstoffe enthält, trägt dazu bei, bestehende Fältchen zu minimieren und neue Fältchen hinauszuzögern.

Tipps aus der Beratung gegen Fältchen

Tipp 1: Ein Serum verstärkt die Anti-Age Wirkung

Ein Serum enthält die Wirkstoffe einer Pflegelinie in hochkonzentrierter Form. Es lässt sich darum sehr gut mit der bestehenden Tages- oder Nachtcreme kombinieren. Wichtig: Das Serum immer vor der Tages- oder Nachtcreme auftragen.

Tipp 2: IMMER abschminken

Dabei wirklich keine Ausnahme machen. Die Haut rund um die Augen ist äusserst dünn und viel empfindlicher als die restlichen Gesichtspartien. Abschminken muss daher sein, damit sich dieses feine Häutchen über die Nacht regenerieren kann.

Tipp 3: Augenpflege verwenden

Nachdem die Augenpartie nun sauber abgeschminkt wurde, unbedingt eine Pflegecreme verwenden. Es gibt spezielle Pflegen für die Augenpartie, welche auf diese empfindlichen Hautstellen abgestimmt sind.

Tipp 4: Tagescreme nicht als Nachtcreme verwenden

Ja, es wäre einfacher. Kostengünstiger allerdings nicht, denn wir benötigen einfach eine grössere Menge der Tagespflege. Eine Tagespflege ist so aufgebaut, dass Sie nur so viel Feuchtigkeit spendet wie die Haut benötigt, damit es kein Fettgefühl auf der Haut gibt. Die Nachtcreme kann hingegen in tiefere Hautschichten eindringen und so die Haut über Nacht regenerieren.

Tipp 5: Peeling verwenden

Peeling sind wahre Allrounder. Sie entfernen abgestorbene Hautschüppchen und sorgen so für ein frisches Aussehen. Ausserdem regen die durch die Reibung der Kügelchen die Durchblutung an und die Zellen werden wieder besser mit Sauerstoff versorgt.

Passende Artikel zu diesem Thema

Autor
Wellvida Onlineredaktion
Tags
Pflege & Beauty

Ähnliche Beiträge