Wir l(i)eben Gesundheit! | über 15'000 Produkte | Lieferung aus der Schweiz | Versandkostenfrei ab CHF 75.-

wellvida ag
26.03.2024

Wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen den Staub und Schmutz sichtbar machen, der sich über den Winter in unseren vier Wänden angesammelt hat, wissen wir, dass es Zeit für einen Frühjahrsputz ist. Aber halt, nicht nur deine Wohnung verdient eine gründliche Reinigung, sondern auch dein Körper. Stell dir vor, wie im Laufe des Lebens unerwünschte Substanzen durch ungesunde Ernährung, Alkohol, Medikamente, zu viel Kaffee oder Rauchen in deinem Körper landen. Diese "Schlacken" sind nichts anderes als Abfallprodukte, die sich ablagern, weil sie nicht richtig verstoffwechselt werden. Dein Körper versucht zwar, sie über Organe wie die Leber, Nieren, Lunge oder den Darm loszuwerden, aber der moderne Lebensstil mit all seinen Zusatzstoffen in der Nahrung, Stress und Bewegungsmangel kann diese Organe überfordern.

Nutze die Kraft der Natur

Nutze die Kraft der Natur

Dein Körper hat eine erstaunliche Fähigkeit zur Selbstregeneration, aber er braucht deine Unterstützung. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel. Es gibt eine Vielzahl von Lebensmitteln, die deine Gesundheit fördern können, wie ballaststoffreiche Vollkornprodukte, Leinsamen, Beeren und Bio-Gemüse wie Spargel. Auch ausreichend Flüssigkeit zu dir zu nehmen, unterstützt den Ausscheidungsprozess – am besten mit Wasser, aber auch Gemüsesäfte und ungesüsste Kräutertees mit Zutaten wie Minze, Löwenzahn oder Ingwer sind eine gute Wahl.

Lass es (diesmal) sein

Lass ungesunde Genussmittel während deiner Entgiftungskur weg. Fast Food, Alkohol, Softdrinks, Kaffee und Nikotin, aber auch Zucker und fettiges Fleisch sollten von deinem Speiseplan verschwinden. Wie lange du detoxen solltest, hängt von dir ab: Eine Woche, 14 Tage, 21 Tage oder sogar bis zu sechs Wochen sind möglich.

Es passt gerade nicht so gut…

Wann ist der perfekte Zeitpunkt für eine Frühjahrskur? Immer dann, wenn du deinem Körper etwas Gutes tun möchtest! Schwangere, Stillende und Kinder sollten allerdings vorsichtig sein. Besonders empfehlenswert ist eine Entgiftungskur, wenn du dich müde, antriebslos oder gestresst fühlst, Kopfschmerzen hast, mit Hautproblemen zu kämpfen hast oder dein Immunsystem schwächelt.

Wie du deinen Körper entlastest

Minimiere die Aufnahme von Toxinen und unterstütze die Ausscheidungsfunktionen deines Körpers. Es gibt verschiedene Methoden zur Entschlackung, von Ayurveda über Basendiäten bis hin zu speziellen Fastenkuren. Wichtig ist, dass du eine Methode wählst, die zu dir passt und die du auch durchhalten kannst.

Die Haut als Entgiftungsorgan?

Bei der Entgiftung unseres Körpers, also wenn wir Giftstoffe loswerden müssen, stehen meist die Leber und die Nieren im Mittelpunkt. Vergessen geht häufig die Haut.

Die Haut ist ein sehr wichtiges Ausscheidungsorgan. Säuren und weitere überflüssige Stoffe, welche unseren Organismus (unter anderem Muskeln und Gelenke) belasten würden, werden über die Haut ausgeschieden. Die vielen Poren in unserer Haut machen das möglich. Hauptsächlich passiert das über den Schweiss. Dieser kühlt die Haut und leitet schädliche, wasserlösliche Substanzen aus. Fettlösliche Substanzen können über die Talgdrüsen mit dem Talg ausgeschieden werden. Diese Stoffe werden dann beim nächsten Bad oder bei der nächsten Dusche abgewaschen.

Und jetzt?

Hier sind einige Schlüsselaspekte, die die Rolle der Haut als Entgiftungsorgan verdeutlichen:

  1. Ausscheidung durch Schweiss

Einer der Hauptwege, auf denen die Haut den Körper entgiftet, ist durch die Produktion von Schweiss. Schweissdrüsen helfen, Abfallprodukte und Toxine, einschliesslich Schwermetalle wie Blei und Quecksilber, sowie einige organische Verbindungen und Salze, auszuscheiden. Durch die Schweissproduktion, die durch körperliche Aktivität oder Saunabesuche angeregt werden kann, wird der Körper nicht nur gekühlt, sondern auch von innen gereinigt.

  1. Haut als Barriere

Die Haut dient als eine wichtige Barriere gegen die Eindringung von externen Toxinen und Mikroorganismen. Durch ihre Schichten und die Produktion von Sebum (Hautfett) schützt sie den Körper vor der Aufnahme schädlicher Substanzen. Gleichzeitig hilft die regelmässige Erneuerung der Hautzellen, Toxine physisch aus dem Körper zu entfernen, indem alte Zellen, die Schadstoffe enthalten können, abgestossen werden.

  1. Unterstützung durch die Lymphe

Das lymphatische System, das eng mit der Haut verbunden ist, spielt eine entscheidende Rolle bei der Entgiftung. Die Lymphe transportiert Abfallprodukte und Toxine aus den Geweben zur Ausscheidung. Hautbürsten oder Massagen können die Lymphzirkulation anregen und somit die Entgiftung unterstützen.

  1. Rolle bei Hauterkrankungen

Häufig sind Hautprobleme wie Akne, Ekzeme oder Psoriasis Indikatoren für eine überlastete Entgiftungsfunktion des Körpers. Die Manifestation dieser Bedingungen auf der Haut kann darauf hinweisen, dass der Körper versucht, sich über die Haut von Toxinen zu befreien, wenn andere Entgiftungswege möglicherweise überlastet oder beeinträchtigt sind.

Fazit

Die Haut ist ein essenzielles Entgiftungsorgan, das durch verschiedene Mechanismen zur Reinigung des Körpers beiträgt. Eine gesunde Hautfunktion unterstützt nicht nur die Schönheit und das allgemeine Wohlbefinden, sondern ist auch ein Zeichen für einen effizient funktionierenden Entgiftungsprozess im Körper. Lebensstilentscheidungen wie ausreichende Hydratation, gesunde Ernährung, regelmässige Bewegung und Saunabesuche können die Entgiftungsfunktion der Haut erheblich unterstützen.

Vergiss nicht, auch für psychisches Wohlbefinden zu sorgen. Stress kann sich negativ auf deine Gesundheit auswirken, also plane regelmässig Entspannungsmomente ein. Bewegung und ausreichend Schlaf sind ebenso wichtig für einen gesunden Körper und Geist.

Damit startest du frisch und gestärkt in den Frühling!

Dein Wellvida-Team

Passende Artikel zu diesem Thema

Autor
Isabelle Ruef dipl. Drogistin HF
Tags
Gesundes Wissen

Ähnliche Beiträge