07.06.2024

In der Schwangerschaft durchläuft die Haut vielfältige Veränderungen aufgrund hormoneller Anpassungen, erhöhten Blutvolumens und anderer physiologischer Veränderungen. Es ist wichtig, sich dieser Veränderungen bewusst zu sein und die Hautpflege entsprechend anzupassen, um die Haut gesund zu halten und Beschwerden zu minimieren. Hier sind einige häufige Hautveränderungen während der Schwangerschaft und Tipps, wie du damit umgehen kannst:

1. Erhöhte Empfindlichkeit

Die Haut kann während der Schwangerschaft empfindlicher gegenüber Sonneneinstrahlung und bestimmten Inhaltsstoffen in Hautpflegeprodukten werden.

Pflegetipps:

  • Sanfte Produkte: Wähle milde, hypoallergene Hautpflegeprodukte, die frei von harten Chemikalien, Parabenen und künstlichen Duftstoffen sind.
  • Sonnenschutz: Trage täglich Sonnenschutz auf, um Pigmentflecken zu vermeiden und die Haut vor UV-Schäden zu schützen. Verwende Produkte mit einem Breitspektrum-Sonnenschutz und einem SPF von mindestens 30.

2. Pigmentierungsveränderungen

Viele schwangere Frauen erleben eine Zunahme der Pigmentierung, bekannt als Chloasma oder „Schwangerschaftsmaske“, sowie eine Verdunkelung der Brustwarzen, Genitalien und der Mittellinie des Bauches (Linea nigra).

Pflegetipps:

  • Sonnenschutz: Sonnenschutz ist entscheidend, um die Bildung von Chloasma zu minimieren.
  • Vitamin C und E: Verwende Produkte mit Antioxidantien wie Vitamin C, die helfen können, die Haut zu hellen und das Erscheinungsbild von Pigmentflecken zu verbessern.

3. Dehnungsstreifen

Dehnungsstreifen oder Striae gravidarum entstehen, wenn die Haut aufgrund des schnellen Wachstums des Bauches und anderer Körperteile schnell gedehnt wird.

Pflegetipps:

  • Hydration: Halte die Haut durch regelmässiges Auftragen von Feuchtigkeitscremes oder Ölen elastisch. Produkte mit Kakaobutter, Vitamin E und Hyaluronsäure können besonders wirksam sein.
  • Massage: Regelmässige sanfte Massagen können die Elastizität der Haut fördern und das Risiko von Dehnungsstreifen reduzieren.

4. Akne und Ölige Haut

Hormonelle Schwankungen können auch zu einer erhöhten Ölproduktion und Akne führen.

Pflegetipps:

  • Milde Reinigung: Verwende sanfte Reinigungsmittel, um die Haut sauber und frei von überschüssigem Öl zu halten, ohne sie auszutrocknen.

Nicht-komedogene Produkte: Achte darauf, dass alle Hautpflegeprodukte und Make-up nicht-komedogen sind, um die Poren nicht zu verstopfen.

5. Trockene und juckende Haut

Insbesondere im letzten Trimester kann es zu trockener und juckender Haut kommen.

Pflegetipps:

  • Feuchtigkeitscremes: Intensiv feuchtigkeitsspendende Lotionen und Cremes sind wichtig. Produkte mit Haferflocken, Aloe Vera oder Sheabutter können besonders beruhigend wirken.
  • Luftbefeuchter: Ein Luftbefeuchter im Raum kann helfen, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen und die Haut weniger trocken zu machen.

Sicherheit der Inhaltsstoffe

Während der Schwangerschaft ist es besonders wichtig, auf die Sicherheit der verwendeten Hautpflegeprodukte zu achten. Vermeide Retinoide, hohe Dosen von Salicylsäure und bestimmte ätherische Öle. Bei Unsicherheiten bezüglich der Sicherheit von Produkten ist es ratsam, einen Hautarzt oder Gynäkologen zu konsultieren.

Eine auf deine speziellen Bedürfnisse abgestimmte Hautpflege kann dazu beitragen, die Haut während der Schwangerschaft gesund und komfortabel zu halten.

Dein Wellvida-Team

    Passende Artikel zu diesem Thema

    Autor
    Isabelle Ruef dipl. Drogistin HF
    Tags
    Pflege & Beauty

    Ähnliche Beiträge