Wir l(i)eben Gesundheit! | über 15'000 Produkte | Lieferung aus der Schweiz | Versandkostenfrei ab CHF 75.-

wellvida ag
01.02.2024
 

Die Sportferien stehen vor der Tür, und du möchtest mit deiner Familie die Pisten unsicher machen. Damit euer Skiausflug ein voller Erfolg wird, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten, von der Vorbereitung bis zur Notfallversorgung.

Vorbereitung auf die Piste

Bevor ihr auf die Piste geht, ist es entscheidend, euch richtig aufzuwärmen. Macht ein kurzes Aufwärmtraining, um euer Herz-Kreislauf-System in Schwung zu bringen und eure Muskeln auf Betriebstemperatur zu bringen. Ein paar Minuten Hocken, Armkreisen und Dehnen für Beine und Rücken sind eine gute Idee.

Aufwärmen mit Kids

Spielend aufwärmen

Lass die Kinder vor dem Skifahren spielerische Aufwärmübungen machen. Zum Beispiel können sie im Schnee hüpfen, kleine Schneebälle werfen oder Schneemänner bauen. Diese Aktivitäten sind eine unterhaltsame Möglichkeit, die Muskeln aufzuwärmen.

Eisbären-Gang

Bilde eine Linie mit kleinen Kegeln oder anderen Markierungen im Schnee.

Die Kinder sollen wie Eisbären über die Linie "watscheln" und dabei ihre Beine leicht beugen und die Arme seitlich schwingen. Dies stärkt ihre Beinmuskulatur und verbessert das Gleichgewicht.

"Zuckerstangen" heben

Lass die Kinder sich hinsetzen und ihre Beine vor sich ausstrecken.

Bitte sie, abwechselnd ihre Beine zu heben und zu senken, als ob sie "Zuckerstangen" vom Boden aufheben würden. Dies stärkt die Oberschenkelmuskulatur.

Schlitten ziehen

Wenn möglich, lass die Kinder einen Schlitten ziehen oder schieben. Dies fördert die Beinstärke und das Gleichgewicht, während sie Spass haben.

Balance-Übungen

Ermutige die Kinder, auf einem Bein zu stehen und das Gleichgewicht zu halten.

Sie können auch versuchen, auf einem Bein zu hüpfen oder auf einem Bein zu stehen und die Arme in verschiedene Richtungen zu strecken, um die Balance zu verbessern.

"Hot Dog Roll"

Bitte die Kinder, sich auf den Boden zu legen und sich zu rollen, als wären sie ein Hot Dog in einem Brötchen. Dies fördert die Beweglichkeit und Körperkoordination.

Spass im Schnee

Nutze die Zeit im Schnee, um Spiele wie Schneeballschlachten oder Schneemannbau zu spielen. Diese Aktivitäten stärken die Muskeln und fördern die Ausdauer.

Denke daran, die Übungen spielerisch und unterhaltsam zu gestalten, damit die Kinder motiviert sind und sich auf den Skitag freuen. Die Sicherheit sollte immer an erster Stelle stehen, also ermutige die Kinder, einen Helm zu tragen, und erkläre ihnen die grundlegenden Regeln des Skifahrens oder Snowboardens, wenn sie Anfänger sind.

Essen und Trinken

Die richtige Ernährung spielt eine wichtige Rolle für einen erfolgreichen Skitag. Achtet darauf, eine ausgewogene Mahlzeit zu euch zu nehmen, die Kohlenhydrate, Proteine und gesunde Fette enthält. Vermeidet schwere Mahlzeiten direkt vor dem Skifahren, um Unwohlsein zu vermeiden.

Wenn es um Essen und Trinken auf der Piste für Kinder geht, ist es wichtig, die Bedürfnisse der kleinen Skifahrer im Auge zu behalten. Hier sind einige Empfehlungen:

Wasser

Stelle sicher, dass die Kinder gut hydriert sind. Trage eine Trinkflasche mit, die sie leicht zugänglich haben. Kinder sollten regelmässig kleine Schlucke Wasser trinken, um Austrocknung zu verhindern, insbesondere in höheren Lagen.

Gesunde Snacks

Packe leichte, energiereiche Snacks ein, die schnell gegessen werden können. Hier sind einige gesunde Optionen:

  • Frisches Obst wie Äpfel, Bananen oder Trauben.
  • Müsliriegel mit Haferflocken, Nüssen und getrockneten Früchten.
  • Gemüsesticks wie Karotten oder Sellerie mit Hummus oder einem Dip.

Belegte Brote oder Sandwiches

Bereite belegte Brote oder Sandwiches mit magerem Fleisch, Käse oder Gemüse zu. Diese sind leicht zu transportieren und eine gute Energiequelle für lange Tage auf der Piste.

Warme Suppen und Getränke

In einigen Skigebieten gibt es Cafeterias oder Restaurants auf der Piste, die warme Suppen, heisse Schokolade oder Tee anbieten. Eine warme Tasse Suppe oder ein heisses Getränk können Kinder an kalten Tagen aufwärmen und erfrischen.

Schokolade und Nüsse

Eine kleine Menge Schokolade oder Nüsse kann als schneller Energielieferant dienen, wenn die Kinder eine zusätzliche Portion Energie benötigen. Achte darauf, nicht zu viel davon zu essen, da es aufgrund des Zuckergehalts nicht übermässig sein sollte.

Vermeide zu viel Zucker

Obwohl süsse Leckereien in Massen in Ordnung sind, ist es ratsam, den Zuckerkonsum zu begrenzen, da zu viel Zucker zu Energiehochs und -tiefs führen kann.

Regelmässige Pausen

Plane regelmässige Pausen ein, um die Kinder ausreichend zu erholen und ihnen Zeit zum Essen und Trinken zu geben. Die Pisten können anstrengend sein, und es ist wichtig, die Energiereserven aufzufüllen.

Allergien und Vorlieben berücksichtigen

Denke daran, auf Allergien und individuelle Vorlieben deiner Kinder zu achten. Packe Snacks ein, die ihren Ernährungsbedürfnissen entsprechen.

Indem du gesunde und energiereiche Snacks und Getränke für deine Kinder auf der Piste bereithältst, kannst du sicherstellen, dass sie ausreichend Energie haben, um den Skitag zu geniessen und aktiv zu bleiben. Denk daran, dass das Essen und Trinken auch eine Gelegenheit sein kann, sich gemeinsam zu stärken und die Pausen auf der Piste zu geniessen.

Dehnen nach dem Skifahren

Nach einem Tag auf der Piste ist es wichtig, eure Muskeln zu dehnen, um Muskelkater zu vermeiden und die Regeneration zu fördern. Dehnübungen für Oberschenkel, Waden, Rücken und Schultern sind besonders hilfreich. Nehmt euch Zeit für diese Dehnübungen, bevor ihr euch entspannt.

Dehnen ist eine wichtige Aktivität, um die Beweglichkeit und Flexibilität bei Kindern zu fördern. Du kannst den Übungen auch spezielle Namen geben, dann ist es von Anfang an viel einfacher die Kids zu ermutigen.

Hier sind einige kinderfreundliche Dehnübungen, die du in die Routine deiner Kinder vor und nach dem Skifahren integrieren kannst:

Oberschenkel-Dehnung (unser Vorschlag: der Klappstuhl)

  • Die Kinder können sich auf den Boden setzen und ein Bein ausstrecken.
  • Bitte sie, das andere Bein zu beugen und die Fusssohle des gebeugten Beins an das gerade Bein zu legen.
  • Dann sollen sie versuchen, mit den Händen ihre Fussspitze zu erreichen.
  • Halte diese Position für etwa 15-20 Sekunden und wiederhole es mit dem anderen Bein.

Waden-Dehnung (unser Vorschlag: die Pinguin-Dehnung)

  • Die Kinder können sich auf den Boden setzen und ein Bein ausstrecken, während das andere gebeugt wird.
  • Bitten sie, die Zehen des ausgestreckten Beins in Richtung ihrer Nase zu ziehen, um die Wadenmuskulatur zu dehnen.
  • Halte die Position für etwa 15-20 Sekunden und wiederhole es mit dem anderen Bein.

Hüftbeuger-Dehnung (unser Vorschlag: die Murmeli-Stellung)

  • Die Kinder können aufrecht stehen und ein Bein nach hinten beugen.
  • Bitten sie, das hintere Bein mit der Hand zu greifen und leicht anzuheben.
  • Halte diese Position für etwa 15-20 Sekunden auf jeder Seite.

Schmetterlings-Dehnung

  • Die Kinder können auf dem Boden sitzen und die Fusssohlen zusammenbringen.
  • Bitten sie, die Knie sanft nach unten zu drücken, um die inneren Oberschenkel zu dehnen.
  • Halte diese Position für etwa 15-20 Sekunden.

Rumpf-Dehnung (unser Vorschlag: Hipo-Strecker)

  • Die Kinder können aufrecht stehen und die Arme über den Kopf strecken.
  • Bitten sie, sich zur Seite zu neigen, um die seitliche Rumpfmuskulatur zu dehnen.
  • Halte jede Seite für etwa 15-20 Sekunden.

Arme und Schultern

  • Die Kinder können die Arme vor dem Körper verschränken und sanft nach vorne drücken, um die Schultermuskulatur zu dehnen.
  • Bitten sie, die Arme hinter dem Rücken zu verschränken und nach oben zu ziehen, um die Brust und Schultern zu öffnen.
  • Halte jede Position für etwa 15-20 Sekunden.

Ermutige die Kinder, diese Dehnübungen langsam und vorsichtig durchzuführen, ohne zu stark zu ziehen. Dehnen sollte angenehm sein und keine Schmerzen verursachen. Diese Übungen tragen dazu bei, die Muskeln zu entspannen, die Beweglichkeit zu verbessern und das Verletzungsrisiko zu minimieren. Es ist eine gute Idee, sie sowohl vor als auch nach dem Skifahren durchzuführen, um die Muskeln aufzuwärmen und nach der Aktivität zu entspannen.

Erste Hilfe und Notfallvorbereitung

Leider kann es auf der Piste zu Unfällen kommen, daher ist es wichtig, gut auf Notfälle vorbereitet zu sein. Eine grundlegende Erste-Hilfe-Ausrüstung sollte immer dabei sein und Folgendes enthalten:

Pflaster und Verbandsmaterial: Für die Behandlung von kleineren Schnitten und Schrammen (Skikanten könnten manchmal ganz scharf sein).

Schmerzmittel: Paracetamol oder Ibuprofen zur Linderung von Schmerzen (unbedingt schauen, ob für Kinder geeignet und wenn ja, wie viel eingenommen werden kann).

Rettungsdecke: Zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur bei Unterkühlung.

Kompresse und Desinfektionsmittel: Zur Wundreinigung und Verbandanlage.

Elastische Bandagen: Für die Stabilisierung von Verletzungen oder zur Fixierung von Verbänden.

Notfallkontakte und medizinische Informationen: Eine Liste von wichtigen Kontakten und medizinischen Informationen für jeden in der Familie.

Pistenrettungstelefonnummer des aktuellen Skigebietes unbedingt auf dem Telefon abspeichern. Dies kann je nach Situation (wenn man in den Stress kommt) wertvolle Zeit sparen.

Was tun im Notfall?

Wenn es zu einem Unfall kommt, bleibt ruhig. Sichert die Unfallstelle (z.B. mit gekreuzten Skis) und ruft umgehend die Rettungsdienste oder den Pistenrettungsdienst, falls vorhanden. Versucht nicht, Verletzte zu bewegen, es sei denn, es besteht unmittelbare Gefahr, und wartet auf professionelle Hilfe.

Abschliessend solltet ihr darauf achten, dass alle Familienmitglieder über die Regeln und Sicherheitsvorschriften auf der Piste informiert sind. Das Tragen eines Helms ist für alle eine Pflicht. Skifahrt in eurer jeweiligen Fähigkeitsstufe und meidet gefährliche Abhänge, wenn ihr nicht ausreichend erfahren seid.

Spass haben und geniessen

Während Sicherheit und Vorbereitung wichtig sind, solltest du den Hauptgrund für deinen Winterurlaub nicht vergessen: Spass haben! Geniesse die Zeit mit deiner Familie, erkundet die Pisten, macht Schneeballschlachten und trinkt heisse Schokolade in den Berghütten. Diese Erinnerungen werden deine Familie ein Leben lang begleiten.

Mit diesen Tipps könnt ihr und eure Familie sicher und gut vorbereitet auf der Piste unterwegs sein und den Winterurlaub in vollen Zügen geniessen.

Passende Artikel zu diesem Thema

Autor
Wellvida Onlineredaktion
Tags
Gesundes Wissen

Ähnliche Beiträge